Spurensuche

Verehrte Leser,

es gibt zwei nahezu endlose Geschichten, die uns im TEGERNSEER TAL nun schon seit Jahrzehnten begleiten und immer wieder mit neuen Einblicken, Erkenntnissen und Entwicklungen überraschen: Es sind einmal die geheimnisvollen, aus vorchristlicher Zeit stammenden Inschriften in einer Felsengrotte am Tiroler Schneidjoch, südlich der Blauberge, und es ist die mysteriöse Operation „Whiskey“ britischer und sowjetischer Geheimdienste, die im April 1942 mit dem Absturz einer Halifax-Maschine in den Blaubergen endete.

Wir stellen Ihnen hier einige Informationen bereit, die uns während der Recherchen zu den Themen besonders interessant erschienen. Wir werden sie in loser Folge ergänzen, sobald wir dazu neues Material verfügbar haben.

Literaturrecherche im Internet
– eine Voraussetzung für die Heimatgeschichte

Suchmaske zur Literaturrecherche in der Bayerischen Bibliographie

Ausgangbasis von historischer Forschung ist die Literaturrecherche. Der Aufwand hierzu kann durch Nutzung des Internet deutlich reduziert werden.

lesen Sie hier

Sag mir, wer der Ritter war...

Ausschnitt aus den Felsinschriften am Steinjoch

Ein Bild, das seltsame Wege nahm, gibt ein kleines Rätsel auf.

lesen Sie hier

Die Prinzessin und der Physiker

Ausschnitt aus den Felsinschriften am Steinjoch

Gesucht wird das „Blaue Bild“ des berühmten Physikers Nikola Tesla, gemalt von einer Fürstin, die am Tegernsee weilte.

lesen Sie hier

Vom Versuch, ein „Fliegendes Faustpfand“ vor den
Sowjets zu retten

Ausschnitt aus den Felsinschriften am Steinjoch

Vom Tegernsee aus startete in den letzten Kriegstagen 1945 eine geheime Operation zur Übergabe der ersten in Serie gefertigten Düsenjäger an die amerikanischen Truppen. Was weiß man darüber?

lesen Sie hier

Die Felsinschriften im „Rätischen Quellenheiligtum“ am Schneidjoch

Ausschnitt aus den Felsinschriften am Steinjoch

Geheimnisvolle Spuren: aus Jahrtausenden - darunter nach neuesten Erkenntnisse vielleicht sogar von König Attila - stammen die Inschriften in der Felskluft am Schneidjoch.

lesen Sie hier

Die „Halifax-Story“

Ein Bomber vom Typ Handley-Page Halifax, wie er im zweiten Weltkrieg verwendet wurde

21. April 1942, nachts: erst eine Explosion, dann Flammen. Ein Flugzeug zerschellte etwa 120 Meter unterhalb des Kammes an den Blaubergen.

lesen Sie hier