Medizinisch-topographische und ethnographische Beschreibung des Königl. Landgerichtsbezirkes Tegernsee, 15. Mai 1861

Seite 1 des Physikatsberichts im Faksimile
- 29 -

...Klima

Winde

Es sei begreiflich, stellt der Physikatsbericht fest,
„dass der Bezirk, welcher hauptsächlich aus einem gegen die bayerische Hochebene sich öffnenden Thalkessel besteht, eine allgemein windige ist. Ebenso geht aus der Richtung des Thales auch die Richtung des Windes hervor. Eigentliche Windstille ist namentlich an den Ufern des Sees nicht und niemals wahrzunehmen.“

Im Beobachtungszeitraum von 1852 bis 1853 erweist sich der April als „windigster Monat“, mit 27, 3 Windtagen, im Jahresmittel werden für das Tal 306 „windige Tage“ angegeben.

„Nach denselben Aufzeichnungen“,

schreibt Distriktsarzt Rosner,

„berechnen sich die Tage, an denen der Wind bis zum Sturm sich steigerte, im Mittel aus acht Jahren auf 45,7 Tage“Zum nächsten BegleittextZum nächsten Begleittext